Heinz-Dieter Segebarth

Am Samstag den 7. April 2018 verstarb der Ehren – Oberstleutnant unseres St. Sebastianus Schützenverein Düsseldorf Bilk e.V 1445, Heinz Dieter Segebarth. 

Mit seinem Tod verlieren die Bilker Schützen nicht nur ein langjähriges und verdientes Mitglied im Verein, sondern auch eine herausragende Persönlichkeit des Düsseldorfer Brauchtums.

Heinz Dieter Segebarth war seit 1973 Mitglied der Bilker Schützen. Seine besondere Leidenschaft gehörte den Pferden, so galt sein Augenmerk auch dem berittenen Brauchtum. Als Major führte er viele Jahre lang hoch zu Ross das Grenadier Bataillon an. 

Zahlreiche Kameraden lernten durch Heinz Dieter Segebarth den Reitsport kennen und lieben und sind so bis heute dem Beritt im  Brauchtum verbunden.

Ob als Stadtkönig der IGDS, historischer Reiter in mehreren Festzügen in Düsseldorf, als St. Martin im Bilker St. Martinszug und anderen Martinszügen oder als Sieger beim Ringstechen in Oberbilk, seine Aktivität galt als vorbildlich.

Dieses nicht nur im Schützenwesen, sondern auch im Winterbrauchtum hat Heinz Dieter Segebarth Spuren hinterlassen, so als langjähriger Präsident der Närrischen I-Dötz, wo er sich ganz besonders für die Nachwuchsförderung (Kinderkarneval) einsetzte. 
Die zahlreichen Tätigkeiten, Verdienste oder Auszeichnungen an dieser Stelle aufzuzählen würde den hiesigen Rahmen sprengen, zudem viele ihm nahestehende Verbände, Gruppen und Vereine in eigenen Nachrufen über sein Wirken berichten.

Wer einen solch aktiven Weg geht, wie Heinz Dieter Segebarth es zu Lebzeiten getan hat, stößt auch auf Gegenwehr.

Niemand kann es allen Recht machen und so ist es ein besonderes Merkmal von Heinz Dieter Segebarth gewesen, hier seinen Weg konsequent zu gehen.

Auch seine Kritiker sind ob seines frühen Ablebens bestürzt und sich in der Tatsache einig, dass sie einen verdienten Kameraden viel zu früh verloren haben.

Lieber Heinz Dieter: die Bilker Schützen sagen dir danke und werden dich in Ehren halten.

RK

Share