Bilker Regiments-Krönungsball 2019

Die neuen Majestäten

Der neue Regiments-Schützenkönig
Martin Kramp

Martin Kramp ist neuer Regimentskönig des Sankt Sebastianus Schützenverein Düsseldorf Bilk e.V. 1445. Bereits 1972 feierte Martin Kramp sein erstes Schützenfest im Bilker Verein, 1976 wurde er Pagenkönig des Regiments. Seit dieser Zeit gehört er zu den Sportschützen des Vereins, damals wurden die Schießwettbewerbe noch auf dem alten Holzstand auf dem heutigen Kirmesplatz durchführt.

Kein Wunder, dass Martin sich am Bau des neuen Schießstandes „goldene Mösch“ rege beteiligte. Später übernahm er, unter Leitung von Rudi Frisch, die Trainingsarbeit der Jungschützen. Seitdem ist er auch inder Hochstand – Kommission tätig, welcher er bis heute angehört.

1997 wurde Martin Kramp Adjutant im Schützenbataillon und übernahm im Jahr 1999 den Posten des Majors. Somit führte er sein Bataillon 2019 zum 20. Mal durch die Parade.

Martin Kramp gilt als vehementer Verfechter des Schützenwesens. Der Zusammenhalt von Menschen, die für eine gute Sache stehen, ist ihm wichtig. „Schützen heißt helfen“, sagt er und ruft gleichzeitig für Spenden auf, die dem ‚Projekt Impuls – Theaterprojekte für Kinder‘ und dem ‚Café Grenzenlos, für Hilfsbedürftige‘ zugedacht sind.

Zurückblickend war nach dem erfolgreichen Königschuss die Freude sehr groß, vorher aber auch die bange Frage: „wirst du es schaffen? Blamiere dich nicht, hol die Platte runter!“ 

Mittlerweile ist Martin seit zwei Monaten als König unterwegs, viel Neues hat er nicht erlebt, denn als Major war er stets Begleiter seiner Vorgänger. Aber er empfindet es als angenehm, jetzt einmal selbst die erhöhte Aufmerksamkeit genießen zu können.

Natürlich freut er sich jetzt darauf, noch viele neue Menschen kennenlernen zu dürfen. Sein Hauptwunsch gilt aber der Zukunft:  Martin Kramp hofft, dass wir alle gemeinsam noch viele Jahre unser Schützenleben so leben können wie heute, um damit auch anderen Bedürftigen zu helfen.

 

Der neue Regiments-Jungschützenkönig
Dominik Langerbeins

Inthronisiert wird der neue Regiments- Jungschützenkönig Dominik Langerbeins, als Königin seine Cousine Laura Breuer. Opa Winfried Langerbeins ist seit mehreren Jahrzehnten Mitglied bei den Bilker Schützen und nachdem auch Lauras Vater, Carsten Reuner, 2010 in den Verein eintrat waren auch Dominik und Laura als Pagen mit dabei.  Während Dominik später zu den Jungschützen wechselte trat Laura den Germania Amazonen bei und reitet seit 2016 im Schützenzug mit.

Es war einer dieser besonderen Momente, beim Schützenfest 2019. Das Schießen um die Königswürde der Jungschützen begann, Dominik ging hin, ein Schuss, die Platte weg und er neuer König.

 

 

Zuerst konnte er es gar nicht glauben was da passiert war, aber als dann die Musik den Tusch spielte und die Jungschützen auf ihn zu stürmten und bejubelten, da wurde ihm bewusst das er neuer Jungschützenkönig war. Laura stand fast daneben und drückte ihrem Cousin die Daumen, fassungslos vor Freude umarmte sie nach dem Schuss alle ihre Freundinnen.

Beide sind als junge Menschen im Schützenverein sehr engagiert. Sie haben durch die Schützen viele Freunde gefunden und diese Gemeinschaft ist Ihnen ans Herz gewachsen, sagen sie. Der Schützenverein ist für Sie eine Art Familie und sie wünschen sich beide, dass ich mehr Menschen, vor allem jüngere, für das Schützenwesen Interesse finden.   

Dominik will sich in Zukunft noch mehr bei den Jungschützen einbringen, aber erst mal steht das Königsjahren an und beide freuen sich auf eine schöne Zeit und viele schöne Krönungsbälle.

 

 

Share