Preisträger 2011 Helmut Rattenhuber

Helmut Rattenhuber

 

 ein echter „Bilker Jong“

Am 4. Juli 1946 erblickte der diesjährige Preisträger der Jakob-Faasen-Plakette das Licht der Welt. 1974 wurde geheiratet, zwei Kinder und inzwischen ein Enkelsohn folgten. Nach eigener Auskunft ist der Enkelsohn das ganz große Hobby des Ehepaares Helmut und Angelica Rattenhuber.

Der Preisträger ist ein echter „Bilker Jong“, er hat viel Gutes, gerade im Miteinander, nicht nur für „seinen Stadtteil“, sondern darüber hinaus auch für ganz Düsseldorf und das Düsseldorfer Brauchtum geleistet.

Trotz seiner anspruchsvollen beruflichen Tätigkeit gelang es dem diplomierten Volkswirt, sich sozial, kulturell und sportlich im Ehrenamt zu engagieren.

So ist Rattenhuber stellvertretender Vorsitzender des kath. Gefängnisvereins Düsseldorf e.V. (hier kümmert er sich um einsitzende Straftäter und vor allem um deren Familien), stellvertretender Vorsitzender des Kuratoriums St. Hubertusstift, langjähriges Mitglied des katholischen Kirchenvorstandes St. Bonifatius Düsseldorf und war über viele Jahre Vorstandsmitglied des Katholikenrates Düsseldorf sowie früher auch im Stadtvorstand des BDKJ (Bund der Deutschen Katholischen Jugend Düsseldorf).

Musikalischer „Ausgleich“ ist für ihn der Kirchenchor St. Martin, in dessen Bass er seit 50 Jahren singt.

Share