Generalversammlung

Zur Jahreshauptversammlung 2017 begrüßte der erste Chef Ulrich Müller die Kameraden des Sankt Sebastianus Schützenvereins Düsseldorf Bilk alle Kameraden, die Majestäten und Würdenträger im Saal der Friedenskirche.

Zu Beginn wurde das Protokoll der letzten Generalversammlung vom 22. März 2016 vorlesen und genehmigt.

Ulrich Müller verlas den Geschäftsbericht und betonte, dass wir ein sehr schönes die Titular-, und Schützenfest und einen hervorragenden Krönungsball erleben durften.

Die neu ins Leben gerufenen Projekttage brachten schon viele Ergebnisse, unter anderem die Adventsfeier für die Senioren und Pittermanns School.

Durch die neu ins Leben gerufene Marketing Abteilung bekommt der Verein ein neues Gesicht, benötigt werden aber auch die Informationen aus den einzelnen Kompanien so wie die Zusammenarbeit, wenn es um die Gewinnung neuer Mitglieder geht. Somit wird weiter an Veränderungen und Verbesserungen gearbeitet.

Zu beachten ist hier: kurzfristige Erfolge sind eher nicht sichtbar, es ist Geduld gefragt!

Nachdem die Berichte aus der Sport und Vereinskasse vorgelesen wurden übernahm Thomas Blum das Wort für die Kassenprüfer. Wie er betonte, habe man die Kasse insbesondere auf Sparmöglichkeiten geprüft, aber so gut wie keine Möglichkeit hierfür gefunden, es sei denn man würde deutliche Abstriche beim Schützenfest machen.

Er schlug der Versammlung die Entlastung der Kassierer und des Vorstandes vor, was dann auch geschah.

 Wahlen:

Michael Schwarz wurde einstimmig zum zweiten Chef wiedergewählt

Erster Schriftführer: Tim Wiatrowski

Erster Schießmeister: Ralf Gendrung

Zweiter Platzmeister: Sigfried Schulz

Allen gewählten herzlichen Glückwunsch

Als Leiter der neuen Marketing und Werbeabteilung im Verein stellt Michael Schwarz das neues Markenzeichen der Bilker Schützen vor.

ZOSAMME, entworfen von Sebastian Thöne (Freischütz) ist inzwischen als Wort und Bildmarke beim Patent Amt zum Markenschutz angemeldet.

Dieses Wort aus dem Düsseldorfer Platt wurde bewusst gewählt, um die Heimat Verbundenheit zum Ausdruck zu bringen.

Auf Hochdeutsch übersetzt heißt es „zusammen“ und steht für so vieles, was sich hinter dem Begriff Schützenwesen verbirgt, den Menschen um uns herum aber unbekannt ist.

Eine tolle Idee auf die wir stolz sein können, der wichtigste Gedanke dabei ist uns aber:

wir wollen das auch leben!
Mehr dazu an anderer Stelle.

Share